2 Ergebnisse für tag: Volksmusik

Lisa LeBlanc

"Wärst Du bitte so freundlich zu warten, bis ich meinen Kaffee getrunken habe, bevor Du mit mir Schluss machst?" Derart lakonisch startete Lisa LeBlanc vor anderthalb Jahren in ihre zweite und bislang letzte Platte "Why You Wanna Leave, Runaway Queen?", und diese unglaubliche lyrische Leichtigkeit, mit der sie (nicht nur) mit Liebeshändeln umgeht bleibt erhalten. Denn schon zwei Songs weiter dreht sie den Spieß um: "Wouldn’t it be lovely if you just dump the guy ASAP?". Die Kanadierin überraschte mit dem Album alle, die nach dem Platin-veredelten Debütalbum eine weitere, hauptsächlich französischsprachige Folk-Perle erwartet hatten. Das Klang- und das Lärmspektrum wird erheblich erweitert, die meisten Songs sind auf Englisch, und Lisa LeBlanc erweist sich als veritable Rockerin. Das Banjo und die Gitarre stehen immer noch im Mittelpunkt, das heftige Headbanging ist dazugekommen. Dieser Hybrid aus Bluegrass und Rock macht gute Laune, und das nicht nur wegen der intelligenten und oft sehr lustigen, oft auch nachdenklichen Texte. Die absolute Freigeistigkeit macht vor nichts Halt. Dazu gehört auch die Freude an der Banjo-Version von "Ace Of Spades", für die Lemmy die Sängerin mit ihrer rauchigen Stimme mit Sicherheit auf ein großes Glas Whisky einladen würde. Selbstverständlich ist dieses Stück auch ein gern gehörter Knaller bei ihren grandiosen Konzerten, bei denen Lisa LeBlanc und ihre Band immer bis ans Äußerste gehen. Am 10. Mai kommen sie nach Hamburg in die Prinzenbar. Mehr lesen...

La Brass Banda

Live immer noch einen draufzusetzen, ist für LaBrassBanda noch nie ein Problem gewesen. Die notorisch vollgasfreudigen Blasmusik-Tanzpop-Wahnsinnsknaben aus dem Chiemgau haben in den letzten Jahren so viele Clubs, Hallen, Bierzelte und Festivals, ja sogar eine ESC-Vorausscheidung schwindlig gespielt, dass sie dafür längst ein bisschen weltberühmt sind: Kaum eine lebende Liveband hat einen dermaßen kurzen Draht zu ihrem Publikum – wo bei anderen Bands der gern zitierte "Funke überspringt", findet zwischen LaBrassBanda und ihren Fans ein ungedimmter Energiefluss statt; quasi Standleitung.Was aber tut diese Band, wenn sie mal einen Gang oder vier zurückschalten will, die Lust darauf hat, sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite zu präsentieren und ein stromloses, akustisches, unverstärktes - woanders nennen sie es "unplugged" – Konzert aufnehmen will? Ein Konzert im Kuhstall! Das klingt aufs erste wie ein Gag und originell, jedoch entstand so das neue Album "Kiah Royal" der mittlerweile zum Oktett herangewachsene Band um Meisterhirn Stefan Dettl. Am 29.09.2014 präsentieren wir eines von 3 exklusiven unplugged Konzerten bei uns in der Prinzenbar. Wild pulsierende Stücke wurden konsequent umarrangiert, der Band jegliche Elektrik entzogen – Kontra- statt E-Bass, Ukulele, Akustik- statt E-Gitarre für ein neues und doch so gut bekanntes LaBrassBanda Erlebnis. Mehr lesen...