12 Ergebnisse für tag: Rock’n’Roll

Rival Sons

Die Rival Sons gelten als die moderne Bluesrock-Entdeckung der letzten Jahre. Sie klingen keineswegs retro oder rückwärtsgewandt. Im Gegenteil, das Quartett aus Los Angeles versteht es spielend, einem der traditionellsten Musikstile der Rockgeschichte frisches Leben einzuhauchen. Entsprechend breit gefächert ist die Anerkennung: Vom Heavy Metal-Magazin über das arrivierte Feuilleton bis hin zum Pop-Radio können sich alle auf den bluesigen, erdigen und in Momenten soulig-warmen Sound von Rival Sons einigen. Ihr bislang letztes, fünftes Album "Hollow Bones" erschien im Juni und geriet zu ihrem größten internationalen Erfolg: Allein in Europa stieg es in fünf Ländern in die Top 10 der Charts und chartete in jedem europäischen Land. In Deutschland erreichte die Platte Platz 12 und in ihrer Heimat USA kletterte sie auf die Spitzenposition der Heatseekers Charts. Neben ihrem Engagement als Special Guest der Abschiedstournee von Black Sabbath kommt die Band zwischen dem 16. und 26. Februar 2017 für fünf Konzerte in München, Berlin, Köln, Frankfurt und Hamburg nach Deutschland.
Sie sind, wie sie selbst sagen, "only in it for the music". Sie wollen Konzerte spielen, Zuschauer begeistern und so viele mitreißende Songs wie möglich komponieren. Inwieweit die Musikbranche mitziehen würde, war den 2008 gegründeten Rival Sons nicht wichtig. Das Debütalbum "Before The Fire" erschien ausschließlich als digitaler Download über ihre Homepage. Mit ihrer coolen Mischung aus Bluesrock, hitzigem Soul und kantigem Rock fanden sie szeneübergreifend viele Fans, darunter auch zahlreiche prominente wie Kid Rock oder Alice Cooper, die die Rival Sons prompt als Support Act verpflichteten. So gingen Jay Buchanan (Gesang), Scott Holiday (Gitarre), Robin Everhart (Bass) und Michael Miley (Drums) bereits auf Tour, noch bevor offiziell ein Album von ihnen erschienen war.
Storm Thorgerson, nicht erst seit seiner Gestaltung von Pink Floyds "Dark Side Of The Moon" die wohl größte Legende unter den Cover-Künstlern, verlieh dem zweiten Album "Pressure & Time" ein aufregendes Design und verhalf der Band damit zu weiterem Aufsehen. Das Album selbst spielten die Rival Sons innerhalb von zwei Wochen in Kalifornien ein. "Wir wollten die Ursprünglichkeit und Rohheit unseres Sounds konservieren und das geht nur, indem man schnell arbeitet", erläuterte Frontmann Jay Buchanan. Jay wird mit seiner enorm ausdrucksstarken Stimme gern in einem Atemzug mit Genregrößen wie Led Zeppelins Robert Plant oder Chris Robinson von den Black Crowes genannt. Über das Album schrieb ein Fachmagazin treffend, es sei "eine einzige Offenbarung für Rocker-Ohren" und ein "künftiger Klassiker alter Schule".
2012 reüssierte das Quartett mit seinem dritten Album "Head Down", das die internationalen Charts eroberte und unter anderem in England, Deutschland und der Schweiz in die Top 40 einstieg. Außerdem erhielten sie 2012 den Classic Rock-Award in der Kategorie "Breakthrough Artist". Die anschließende Welttournee avancierte zum überragenden Erfolg, in Europa war jede ihrer Shows restlos ausverkauft. Anfang 2014 vergruben sie sich erneut mit dem Grammynominierten Produzenten Dave Cobb sowie dem neuen Bassisten Dave Beste, der seit 2013 Robin Everheart ersetzt, im Studio in Nashville/Tennessee, um den Nachfolger einzuspielen. Mit ihm zusammen entstand im Sommer 2014 "Great Western Valkyrie", das sich zum bis dato größten internationalen Erfolg entwickelte.
Am 10. Juni dieses Jahres stand nun die nächste Großtat an: An diesem Tag erschien ihr fünftes Album "Hollow Bones", das die Band erneut innerhalb von nur drei Wochen aufnahm und produzierte. Auf "Hollow Bones" paaren sich unvergessliche Riffs mit roher Energie, großer Leidenschaft für intensives Zusammenspiel und einer soliden Prise Retro-Soul. Für viele avancierte dieses Album, das wie seine Vorgänger möglichst spontan und live aufgenommen wurde, damit zu einem der zwingendsten Sommer-Soundtracks 2016. Wie auch die zahllosen Charts-Erfolge belegen: In vielen Nationen stiegen Rival Sons mit der Platte erstmals in die Top Ten. Mehr lesen...

The Baseballs

Im Herbst ist es wieder an der Zeit den Petticoat aus dem Schrank zu holen, die Haartolle zu fixieren und seinen Hüftschwung zu üben. The Baseballs melden sich dieses Jahr nicht nur mit neuem Album zurück, sondern auch mit einer großangelegten Tour! Ihre Reise beginnt Ende September in Danzig/Polen. Weiter geht es durch Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Zwischenstopp in den Niederlanden. Insgesamt können sich die Fans des Rock'n'Roll-Trios auf 24 Shows freuen. Mehr lesen...

The Rebel Tell Band

The Rebel Tell Band setzt mit dem neuen Album "Unterm Strich - Alles Rock'n'Roll" neue Maßstäbe. Die Band covert Songs in Rockabilly-, Country und Partysoundmanier und gibt ihnen ein neues Gewand, das sich sehen und hören lassen kann. Warum kompliziert, wenn‘s auch einfach geht? In ihrer Besetzung aus Gitarren, Kontrabass und Schlagzeug sind die Jungs der Rebel Tell Band unschlagbar lässig und holen eben genau das aus den Hits von gestern und heute heraus, was man den "Kern der Sache" nennen könnte. Liebevoll arrangierte Versionen sind hier entstanden, die bis ins Detail ganz großes Kino sind. Und dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, versprüht jeder Song eine positive Leichtigkeit, beinahe eine Lebenseinstellung, die die vier Musiker in Perfektion verkörpern. Mit ihrer bunten Musik-Mischung aus eigenen Songs und unverwechselbar aufbereiteten Coverstücken unterhält THE REBEL TELL BAND seit nunmehr fast 20 Jahren ihr Publikum auf kleinen und großen Bühnen, und immer mit übergroßer Liebe zur Musik. Letzteres ist wohl auch der Grund dafür, dass keiner der vier Männer zögerte, als sie mit der Idee konfrontiert wurden, sich dem Deutschen Schlager anzunehmen, und bekannten Stücken ihre "Rockin‘-Rollin‘-Country-Billy"-Note zu verleihen. Pilotprojekt durfte dabei kein geringerer Song als "Du hast mich tausendmal belogen" von Schlagerkönigin Andrea Berg sein. Denn bei keinem anderen Song hätte man wohl die Wirksamkeit der "REBEL TELL Transformation" besser testen können. Das Ergebnis ist überraschend und zugleich unglaublich unterhaltsam. Plötzlich hat man wieder Lust auf dieses Lied! Kein Fuß, der nicht automatisch wippt, keine Miene, die sich nicht zu einem amüsierten Lächeln verzieht. Mit Udo Jürgens "Griechischem Wein" oder "Applaus Applaus" der Sportfreunde Stiller oder Helene Fischers "Atemlos durch die Nacht" sind ein Erlebnis für die Ohren. Mehr lesen...

BERNARD FANNING

Leider werden die beiden Shows mit BERNARD FANNING in Köln und Hamburg nicht wie geplant stattfinden können. Der Künstler leidet an einer Brustkorb-/Halsinfektion und entschuldigt sich für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Nachfolgend das Statement des Künstlers:"I am very disappointed to announce that due to illness I have cancelled the Cologne and Hamburg shows on my current tour. I have been battling a chest/throat infection for a few days but it overtook me yesterday and I am unable to complete the shows and the doctor's orders are to rest for a couple of days. My most sincere apologies to anyone who was getting ready to come along. I know that a lot of people were traveling in from all corners and I am so sorry to cause so much inconvenience. I am so disappointed as I have been enjoying these shows enormously and have had such great feedback from every one that came along. I'll be in touch when I am back in tournament shape. BF" Mehr lesen...

Chadwick Stokes

Ein typischer Musiker würde nicht nach alter Hobo-Weise in Güterzügen reisen und Konzerte in den Wohnungen seiner Fans in Europa und Nordamerika spielen. Schon gar nicht, nachdem er mit seiner Band den Madison Square Garden drei Tage in Folge ausverkauft hat. Aber CHADWICK STOKES Urmston ist auch kein typischer Musiker. Als Chad Urmston ist er Frontmann von Dispatch und State Radio, als CHADWICK STOKES veröffentlichte er 2011 sein fantastisches Solodebüt "Simmerkane II". Jetzt reiste er wie gesagt durch die Welt, mal in Zügen, mal in seinem alten Van, besuchte Fans daheim und spielte ihnen bei Wohnzimmerkonzerten seine neuen Songs vor. Das sei, sagt er, die beste Möglichkeit gewesen, die Qualität der Stücke zu testen: "Ich wollte dort spielen, wo der Kontakt zu den Zuhörern am nächsten war, ganz ohne Technik und Mittelsmänner, ganz direkt." Die Lieder, die sich unterwegs durchgesetzt haben, nahm er mit ins Studio, um zusammen mit seinem Produktionsteam Sam Beam, Brian Deck und Noah Georgeson an den Feinheiten zu arbeiten. Die intime Umgebung, der warme Sound der Tour wurde beibehalten, und die Stücke atmen all die Geschichten, die er auf seinen Reisen (übrigens zusammen mit seiner Frau und ihren zwei Kindern) erlebt hat, erzählen von der Straße und seinem neuen Leben als Familienmensch. "The Horse Comanche", das eben erschienene zweite Soloalbum, ist das Resultat einer langen Reise zu sich selbst. CHADWICK STOKES ist bekannt für sein großes soziales Engagement, hat mit Calling All Crows eine sehr erfolgreiche Non-Profit-Organisation auf die Beine gestellt und mit Dispatch drei Benefiz-Konzerte für Zimbabwe im Madison Square Garden ausverkauft. Jetzt hat er sich auf sich selbst besonnen, die anderen aber nicht außen vor gelassen. Im Frühjahr kommt CHADWICK STOKES auf Tour, nicht wieder in die Wohnzimmer, aber doch in die kleinen Clubs, um seine andere Seite, neue Erkenntnisse und natürlich seine Songs live zu präsentieren. Mehr lesen...