35 Ergebnisse für tag: Metal

Feuerengel – a tribute to Rammstein

Zuckende Blitze, Explosionen, ein Gewitter aus Licht, Flammen und brachialem Sound – es wird heiß auf dem Kiez!
Am 18. März 2017 bringen FEUERENGEL, die, wie eingefleischte Fans behaupten, beste Rammstein- Tributeband der Welt, das Hamburger "Docks" erneut zum Beben.
Dazu wird das "Docks" extra in einen feuersicheren Bunker umgebaut, um wirklich das komplette Bühnenprogramm inklusive aller pyrotechnischen Effekte präsentieren zu können. Das besagte Bühnenprogramm steht dabei dem Original von Rammstein in nichts nach. Bei den im Laufe des Konzerts abgefackelten Bömbchen, Fontänchen und sonstigen Feuerchen wird wahrscheinlich mehr Energie erzeugt, als die Stadt benötigt, um ein Jahr lang sämtliche Wohnungen zu heizen... Am 18. März 2017 könnt Ihr bei der gigantischen Show der FEUERENGEL tief in die bizarre Welt von Rammstein eintauchen.
In diesem Sinne: FEUER FREI! Mehr lesen...

ANTHRAX

ANTHRAX gehören mit mehr als 15 Millionen verkauften Alben zu den Legenden des Thrash Metals. Die Band wurde 1981 von Gitarrist Scott Ian und seinem Schulkollegen Dan Lilker in NYC gegründet. Nach 35 Jahren bewegender Bandgeschichte zählen ANTHRAX immer noch zu den gefragtesten Metal-Acts weltweit.
Nach zahlreichen Besetzungswechseln und den damit verbundenen Exkursionen in andere Genre, hat die Band spätestens nach dem Wiedereinstieg von Frontmann Joey Belladonna und der Veröffentlichung ihres zehnten Albums ‘Worship Music‘ im Jahre 2011 zum Thrash Metal zurückgefunden. Wenn auch in einem zeitgemäßeren Gewand.
Mit ihrem aktuellen Album ‘For All Kings‘ (2016), das hierzulande Platz 5 der Albumcharts erreichte, setzt die Band ihre Erfolgsgeschichte in Deutschland fort. Im Frühjahr 2017 kommen ANTHRAX auf Deutschlandtournee und werden dabei erstmals ihr Kultalbum AMONG THE LIVING in voller Länge und Schönheit und viele weitere Klassiker aus der frühen Ära der Band performen. Diese Chance sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Mehr lesen...

Max & Iggor Cavalera. Sepultura. 20 Jahre Roots Anniversary Tour.

Zum 20. Jubiläum der Veröffentlichung ihres legendären "Roots"-Albums haben sich die Sepultura-Gründer Max & Iggor Cavalera etwas Besonderes einfallen lassen: Die beiden Brüder werden das komplette Album während fünf Shows im November/Dezember 2016 live in Gänze präsentieren. Die Band um die gebürtigen Brasilianer führt ihre Max & Iggor Cavalera Return To Roots Tour 2016 in folgenden Städten: Berlin (25. November 2016, Huxleys Neue Welt), Erfurt (26. November 2016, Stadtgarden), Hamburg (27. November 2016, Docks), München (28. November 2016, Backstage Werk) und Köln (2. Dezember 2016, Essigfabrik).Mit ihrer gemeinsamen Band Sepultura schreiben Max Cavalera und Iggor Cavalera in den Neunzigern Heavy Metal-Geschichte. Besonders mit den drei Werken "Arise" (1991), "Chaos A.D." (1993) und "Roots" (1996) werden die Cavalera-Brüder bekannt, verkaufen allein in den USA mehr als drei Millionen Platten, weltweit sind es knapp 30 Millionen. Speziell "Roots", das letzte Sepultura-Album mit Max Cavalera am Mikro, gilt vielen als ein herausragendes des Genres, weil es einen Stilwechsel einläutet: Neben brasilianischen Rhythmen und Perkussion wird verstärkt auf progressive und Hardcore-Elemente zurückgegriffen. Max Cavalera sagt zum Jubiläum: "Innerhalb der Band war es damals auf der persönlichen Ebene recht chaotisch, aber die Musik war trotzdem gut. Meiner Meinung nach ist es eine exzellente Scheibe, es war aber auch sehr mutig, sie produzieren, und ein großes Risiko, das wir eingegangen sind. Aber es war uns egal, wir haben es einfach gemacht. Damals fing ich an, mich mit World Music zu beschäftigen und das Ganze mit Metal zu verbinden, um den Metal ein wenig anders und interessanter zu machen. Wir sind dazu extra in den Urwald gefahren, um mit dem Xavantes-Stamm aufzunehmen. Was für eine großartige Erfahrung!"Das Album erhält viele positive Rezensionen und erreicht in mindestens sieben Ländern, darunter die USA und Großbritannien, Gold-Status. In Deutschland steigt es bis auf Platz 7, in den USA auf Platz 27, in Großbritannien auf Platz 4 der Charts.Sepultura gehören mit zu den Wegbereitern des Nu Metal, vermischen Punk und Metal mit traditionellen brasilianischen Elementen und kreieren so einen einzigartigen Stil. 1996 steigt Max Cavalera aus und gründet mit Soulfly eine weitere erfolgreiche Band, mit der er bis heute neun Alben veröffentlicht hat. Sein Bruder verlässt die Band ebenfalls, allerdings erst zehn Jahre später; in dieser Zeit gibt es zwischen den beiden keinen Kontakt aufgrund des Zerwürfnisses bei Max' Ausstieg. Nachdem sich beide 2006 wieder versöhnen, heben sie das gemeinsame Projekt Cavalera Conspiracy aus der Taufe, bei dem sie ihren ursprünglichen Death- und Thrash-Metal-Wurzeln Tribut zollen. 2008 erscheint mit "Inflikted", so der ursprüngliche Name der Band, das Debütalbum, das in Deutschland, Österreich und Finnland die Top 30, in Australien und Belgien die Top 40 und in den USA Platz 72 der Charts erreicht. Als Gast darauf ist Rex Brown von Pantera zu hören. Album Nummer zwei, "Blunt Force Trauma", kommt 2011 auf den Markt, die Band tourt weltweit; neben Soulfly-Gitarrist Marc Rizzo spielt nun Jonny Chow Bass für den ausgestiegenen Gojira-Frontmann Joe Duplantier. Mit dem aktuellen Album "Pandemonium" gehen Cavalera Conspiracy 2014 zurück zu ihren Grindcore-Einflüssen, Nate Newton von Converge wird neuer Bassist. Im Sommer 2015 touren sie erfolgreich durch Europa, spielen auch zwei Konzerte in Köln und München. Jetzt erfüllen sie sich und den Fans mit der Aufführung des kompletten "Roots"-Albums einen langgehegten Wunschtraum. Mehr lesen...

In Extremo

Der donnernde Jubel der "20 Wahre Jahre" Jubiläums Festivals letztes Jahr auf der Loreley klingt noch in den Ohren. Es war ein standesgemäßes Fest, das IN EXTREMO mit ihren Fans gefeiert haben. Ausverkauft! Vom WDR ROCKPALAST im Fernsehen festgehalten! Mit einer Atmosphäre, die noch heute beim Gedanken an die Spätsommernächte Gänsehaut verursacht. Nun ist die größte Mittelalter Rock Band wieder da! Mit ihrem zwölften Studioalbum "Quid Pro Quo"! Platin-/Gold-Auszeichnungen, Platz Eins Positionen in den Charts, ausverkaufte Hallen und fulminante Festival Auftritte haben die Sieben nicht müde gemacht. Ganz im Gegenteil! Es juckte wieder in den Fingern. "Du legst die Scheibe ein und hörst am ersten Ton, dass es IN EXTREMO ist", so Frontmann Micha "Das letzte Einhorn" Rhein über die neue Platte. Der Sound ist unverkennbar und vertraut, aber dennoch tritt das Septett nicht auf der Stelle. "Wir klingen hier und da ein wenig rockiger und mehr nach Metal, aber gleichzeitig arbeiten wir mit traditionellen Melodien und es kehren die Fremdsprachen zurück, die es auf "Kunstraub" nicht zu hören gab." "Wir haben neben dem klassischen Repertoire ein paar neue Mittelalter-Instrumente dazu genommen", ergänzt Basti "Van Lange" und schürt Vorfreude auf 'Pikse Palve', eine folkloristische Back-To-The-Roots-Nummer in der Tradition der Zaubersprüche mit vielen medievalen Klängen, die eine Mischung aus dem Donnergebet und dem Heiducken Tanz mit einem uralten estländischen Text ist. Und für ein neu interpretiertes walisisches Volkslied, das auf einer alten Sage basiert, hat Micha Rhein sogar seine alte Mittelalter-Trommel noch einmal aus der Versenkung geholt. Rockiger Drive und metallische Härte kommen auf "Quid Pro Quo" nicht zu kurz. Allen voran die erste Single 'Störtebeker', ein Revoluzzer-Song über den Robin Hood der Seemänner. "Die Nummer passt wie Arsch auf Eimer zu uns. Die Musik ist sehr folkloristisch. Marktmusik pur. Typisch IN EXTREMO", so Micha Rhein. "Wir lieben alle das Meer – für mich ist es das größte Land der Erde. Störtebeker hat mit seinen Piraten reiche Handelsschiffe überfallen und die Beute an die Armen verschenkt". Nicht minder heavy tönt der Titel-Track 'Quid Pro Quo' aus den Boxen, dessen treibende Riffs in einem ohrwurmigen Refrain gipfeln und bei dem es unmöglich ist die Füße stillzuhalten. Die Message dahinter ist ebenso unverblümt auf den Punkt: "'Quid Pro Quo' heißt Geben und Nehmen, aber heutzutage geht es nur noch ums Nehmen. Alle machen die Hand auf, egal wo du bist. Geld regiert die Welt. Ja, das ist Gesellschaftskritik!", konstatiert Rhein und Van Lange ergänzt: "Der Text ist ein Gemeinschaftswerk, an dem wir zu fünft geschrieben haben, was nicht oft vorkommt. Wir sind keine politische Band, die sich vor irgendeinen Karren spannen lässt, aber hier lag es uns am Herzen das mal zu benennen. Der Scheiß, der momentan abgeht ist so allgegenwärtig, dass man sich fragt, ob die alle noch richtig ticken." Aber auch bei den räudigen Textzeilen "Nutten kosten Geld, Drogen kosten Geld, Suff kostet Geld" vergessen IN EXTREMO ihren augenzwinkernden Humor nicht und ergänzen schelmisch "Ein Narr, wems nicht gefällt" Ihrer Liebe zu Russland frönen die Sieben in gleich zwei Stücken: Zum einen in einer mit einem rollenden Riff versehenen und auf Russisch gesungenen Sage vom Schwarzen Raben, der den Sensemann symbolisiert und zum anderen im rauen Rocker 'Roter Stern', dessen Wehmut und Schwere die Seele berührt. "Russland ist für mich wie ein Stück Heimat, weil ich es seit der Kindheit kenne", erzählt Micha Rhein. "Es ist ein raues Land mit einem warmen Herzen, und zudem einer der schönsten Orte der Welt". Erstmals arbeiteten IN EXTREMO mit einem Moskauer Kosaken Chor, dessen majestätischer, durchdringender Gesang beiden Liedern eine ganz besondere Aura verleiht. Und noch weitere Premieren hat "Quid Pro Quo" zu bieten: Blind-Guardian-Sänger Hansi Kürsch, der mit seiner Band ebenfalls zahlreiche Reisen durch Russland erlebte, ist als Gastsänger auf 'Roter Stern' zu hören. "Hansi hat sofort zugesagt", blickt Rhein zurück. "Als ich ihm sagte, dass der Text auf Deutsch ist, meinte er: "Das ist ja interessant. Das hab ich noch nie in meinem Leben gemacht"". Neben Kürsch tummeln sich Marcus "Molle" Bischoff und Alexander "Ali" Dietz von Heaven Shall Burn als Gastsänger auf "Quid Pro Quo", die dem düsterheftigen 'Flaschenteufel' ihre Stimmen leihen. Mit "Quid Pro Quo" werden IN EXTREMO wieder durch die Lande touren. Deutschland, Österreich, Schweiz, Weissrussland, Ukraine, Russland stehen bereits auf dem Plan. "Es wird ein neues Bühnenbild geben", verspricht Van Lange. "Aber IN EXTREMO wird IN EXTREMO bleiben – ein gut gelaunter Haufen bunter Vögel". Und Frontmann Micha Rhein prophezeit: "Vor meinem inneren Auge sehe ich schon die Staubwolke, die entsteht, wenn wir 'Störtebeker' auf einem Festival spielen. Darauf freu ich mich schon!" Mehr lesen...

Megadeth

Megadeth kommen auf ihrer Dystopia World Tour für fünf Shows nach Deutschland. Seit ihrer Gründung Anfang der 1980er Jahre gelten die Jungs um Sänger und Gitarrist Dave Mustaine zusammen mit Metallica, Slayer und Anthrax als Mitbegründer des Thrash Metal und veröffentlichen Ende Januar ihr mittlerweile 15. Studioalbum "Dystopia". Megadeth Tickets sind bei Ticketmaster erhältlich. Mehr lesen...