113 Ergebnisse für tag: Indie

Keane

Keane sind zurück! Mit ihrem neuesten Album ›Cause and Effect‹, das am 20. September Release feierte, startet die Band nach einer längeren Auszeit wieder voll durch und kündigt eine ausgiebige Europatournee für Anfang 2020 an. In Deutschland sind Indiepop-Helden in Berlin und in Hamburg zu erleben. Mehr lesen...

Das Lumpenpack

"Die Zukunft wird groß" hieß es 2017 von und für das Lumpenpack - über 50 ausverkaufte Konzerte später folgt nun "Eine herbe Enttäuschung", das neue Album zur gleichnamigen Tour der Zwei-Mann-Band. Enttäuschung, die passiv-aggressive Wut des Millenials, das Gefühl gewordene First World Problem, als Leitmotiv eines Konzerts? Natürlich. Denn man ist doch permanent enttäuscht, wenn man es so leicht hat, aber es gerne noch leichter hätte. Und diese Enttäuschung bietet, aus ironischer Distanz betrachtet, genügend Angriffsfläche für Witze. Jonas Meyer und Max Kennel haben in den letzten anderthalb Jahren bewiesen, dass eine Gitarre und zwei Stimmen ausreichen, um Konzertfeeling entstehen zu lassen. Trotz inzwischen großer Hallen bleibt es doch sehr intim. Moderationen und Stand-Ups im Wechsel mit humorvollen Popsongs und das Publikum merkt, dass die beiden Endzwanziger es ernst meinen, wenn sie sagen, dass sie einfach zwei Jungs sind, die den Leuten Lieder vorspielen wollen. Ausreichend Fallhöhe, um herb zu enttäuschen. Mehr lesen...

Poems for Jamiro / Alice Wonder

ALICE WONDER Pop Rock Indie Electrónico The young Alice Wonder starts her musical career recording videos in the solitude of her room and sharing these magic moments with the world through social media. She adapts and appropriates some of the most exciting songs of the recent years. It moves in an ambiguous register, with an incredibly dark voice, black, grave, souly, but delicate, with a special profoundness that overflows its own intimacy and ours. Followed by hundreds of thousands of fans on social networks, Alice shows up herself in her first EP with self-penned songs that included the hit single "Take off”. The voice of Alice Wonder finds in the listener a unique form to move and generate emotions in a very particular universe. Composed in the middle of a big storm comes to light her first single "Strategy" where she evokes the speed, the fire, the chill and the nostalgia of the happy moments. Look for a memory while looking for a new adventure, a common thread of the rest of the songs that will come, like her second single "Clean up the Mess” and her third single "Too Mad”. Songs that speak about all those people that surround her universe and without knowing very well what they do, they have transcended her decisions and her way of understanding the experiences of her life.POEMS FOR JAMIRO Poems for Jamiro ist ein Indie-Pop/Electror-Duo aus Hamburg.Poems for Jamiro Foto 2 Ihre Musik hat Nina und Laila binnen kurzer Zeit über die Grenzen Deutschlands hinaus und bis nach Island geführt. Wie sehr Skandinavien musikalisch Einfluss auf die beiden genommen hat, lässt sich kaum verleugnen; hatten sie als melancholisches Songwriter-Duo an Klavier und Geige begonnen, erweiterte sich ihr Sound innerhalb eines Jahres um atmosphärische, filigrane Electro-Klänge. Mit Hilfe von Electro-Loops, Synthesizern, Gitarre und nicht zuletzt ihrem zweistimmigen Gesang zaubern sie zu zweit einen Sound auf die Bühne, der an eine vielköpfige Band denken lässt und ihr Publikum allen Ortes wieder und wieder in Erstaunen versetzt. Mehr lesen...

The Vamps

Es gibt aktuell wohl keine andere englische Pop-Band, die in letzter Zeit so eine Vorzeigekarriere hingelegt hat wie The Vamps. Die Geschichte der britischen Teenager liest sich wie ein Märchen in Zeiten von Social Media: Vier Jungs aus ganz unterschiedlichen Gegenden tauschen via YouTube ihre ersten Demoaufnahmen aus und beschließen gemeinsam Coverversionen von Popgrößen wie One Direction, Taylor Swift oder Bruno Mars neu zu interpretieren – und schließlich ein Album ihrer selbstgeschriebenen Songs zu veröffentlichen. Nach ihrer ausgedehnten Tour quer durch Nord- und Südamerika, England sowie Irland letztes Jahr, kommt das junge Quartett diesen Herbst endlich auch wieder für drei Termine in Berlin, Hamburg und Köln nach Deutschland. Mehr lesen...

LAUV

Im Januar erschien Lauvs jüngste Single "I’m So Tired", eine Zusammenarbeit mit Sänger Troye Sivan, ein großartiger Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommt. Denn im Moment schließt der Shootingstar der Generation Z die Arbeit an seinem zweiten Album ab, dem Nachfolger des gefeierten Debüts "I Met You When I Was 18". Darauf war auch der Track der ihm den Durchbruch brachte: "I Like Me Better" brachte Lauv in Deutschland Platin und in den USA gleich Doppelplatin. Mit diesem Stück und dem Zweiten, "The Other", von seiner Debüt-EP "Lost In The Light" knackte er die 100-MillionenStreams-Marke auf Spotify innerhalb kürzester Zeit und ganz locker. Seither ging es mit der Karriere stetig bergauf, mit dem Höhepunkt als Support-Act von Ed Sheeran auf dessen "Divide"-Worldtour. Dass Lauv lettisch ist und Löwe bedeutet, passt sehr gut zum Wahl-New Yorker Ari Staprans. Er ist wie ein Kämpfer dessen Songs mal an die geschmeidig-lässigen Bewegungen und mal an die entspannte Schläfrigkeit des Raubtiers erinnern, bis zu dem Punkt, wo ein Impuls reicht um die Instinkte wach zu kitzeln und auf einen Schlag ist das Raubtier hellwach. Lauvs reduzierte Songs zwischen Electric R’n’B und coolem Indie-Pop sind zündend und funktionieren als Piano-Version genauso wie im Remix – und davon gibt es nicht wenige: Von Robin Schulz über Cheat Codes und Matisse & Sadko bis hin zu Milk N Cooks haben schon Dutzende von Produzenten die coolen Tracks bearbeitet. Die Falsetto-Stimme über den geschickt arrangierten Instrumenten und Sounds sowie die zurückgelehnten Harmonien machen sofort gute Laune. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er nicht vom elektronischen Gerüst eines Tracks ausgeht, sondern für ihn klassisches Songwriting am Beginn eines Stücks stehen. Jetzt hat Lauv angekündigt, dass er im Oktober mit dem neuen Material auf Tour kommt. Mehr lesen...