36 Ergebnisse für tag: Hip Hop / Rap

MUDI

Gefühlvoll und mit blumiger Sprache berichtet Mudi in seinen Liedern von Liebe und Hass, Vergangenheit und Zukunft, von Sorgen und Freuden, Zweifeln und Hoffnung – kurzum: dem Leben. So intensiv und leidenschaftlich, dass seine Musik einen jeden mitten ins Herz trifft und voller Ergriffenheit und Emotionen durch sein eigenes Leben begleitet. Sein neues Album "Hasret", türkisch für "Sehnsucht" ist am 04.05.2018 erschienen. Mehr lesen...

Fler

Mit seinem aktuellen Album "Epic", das der Berliner Rapper FLER mit Label-Partner JALIL am 30. Juni 2017 als Kollaboalbum via Maskulin / Groove Attack selbst veröffentlicht hat, schafft der visionäre Rapper der Stunde erneut die Sensation. Nach dem großen Erfolg von "Vibe", das Platz #1 der deutschen Albumcharts erreichte, steigt auch das Folgealbum "Epic" auf Platz #1 in Deutschland und der Schweiz sowie auf Platz #3 in Österreich ein.FLERs Bedeutung für die deutsche Hip-Hop-Kultur lässt sich nicht auf einen Hit oder ein Album reduzieren. Schon seine erste Veröffentlichung gemeinsam mit Bushido, der Sampler "Carlo Cokxxx Nutten" (CCN) im Jahr 2002, war eine Zäsur. Das Album wurde zu der Blaupause für deutschen Gangsta-Rap schlechthin. Nie zuvor wurde so kompromisslos, so aggressiv und so ignorant über kratzige und düstere Beats gerappt wie auf dem mittlerweile indizierten "CCN". Noch heute kommt kaum ein Gangsta-Rap-Release ohne direkte oder indirekte Anleihen auf das Album aus.Bei Aggro Berlin schaffte er es einige Jahre später, den klassischen Sound des Berliner Underground mit massentauglichen Produktionen zu verbinden und ihn somit in den Mainstream zu spülen. Als sich FLER 2009 von Aggro Berlin trennte und zum Label seines alten Mentors Bushido wechselte, perfektionierte er sein Soundbild mit düster-melancholischen Streicher-Beats.Nach dem Zwischenspiel bei Bushidos Label Ersguterjunge, gründete FLER sein eigenes Label und erfand sich mit dem Album "Hinter blauen Augen" komplett neu. Die Inspiration für Sound und Texte kam jetzt nicht mehr aus den Berliner Ghettos, sondern Straight Outta Miami Beach. Autotune, dicke Bässe, Champagner und Louis Vuitton ersetzten Carlo Colucci, Knarren und Koks."Hinter blauen Augen" (2013) war ein verstecktes Meisterwerk und bleibt bis heute das meistunterschätzte FLER-Album überhaupt. Mit dem Nachfolger "Blaues Blut" (2013) antizipierte FLER dann Trap zu einer Zeit, in der in Deutschland noch niemand wusste, was Trap eigentlich sein soll. Heute gibt es kaum einen Rapper, der sich dem Subgenre noch verschließen kann. Und auch sein Album "Vibe" (2016) ist ein Meisterwerk. Eine Art Best-of-Fler-Sound: Arroganz und Attitüde, gepaart mit Zeitgeist und hochpoliertem Clubsound - Viel Bass. Viel Straße. Nicht mehr so viel Louis V., dafür aber Bottega Veneta. Seine eigene Interpretation von zeitgemäßem Trap. Das Erfolgs-Album "Epic" knüpft genau hier an, baut den Stil weiter aus und hebt ihn auf ein noch höheres Level. "Wer wissen will, wie sich Deutschrap in den nächsten Jahren entwickelt, der sollte heute FLER hören." (Welt.de) Mehr lesen...

Trettmann

Album des Jahres, 6 Kronen in der Juice, Vergleiche mit "Stadtaffe” und "Searching for the Jan Soul Rebels”, gefeierter Auftritt bei Böhmermann, Klassiker, ausverkaufte Tour 2017, über 50 Mio. Streams… Am besten einfach nicht darüber nachdenken was da passiert ist, gesagt oder geschrieben wurde. Einfach weitermachen.Die Trettmann #DIY Tour geht im Jahr 2018 in die 2. Runde. Wer beim ersten Durchgang leer ausgegangen ist oder zu langsam war, sollte nun besser direkt zuschlagen – denn ein Ende von Trettmann's Run ist nicht in Sicht. Als Support hat Tretti wieder den letzen echten Punk Joey Bargeld dabei. Also ist der Mosh Pit bei "Nur noch Einen” safe! Mehr lesen...

Prinz Pi

Nach der Ankündigung seines neuen Albums "Nichts War Umsonst" und den daraus veröffentlichten Singles "Für Immer und immer", sowie "Hellrot" kündigt Prinz Pi eine ausgedehnte Tournee für das Frühjahr 2018 an. Nach drei Nummer #1 Alben in Folge, Goldstatus für "Kompass Ohne Norden" und einem Radiohit mit "1,40m" veröffentlicht Friedrich Kautz, besser bekannt als Prinz Pi im November 2017 sein neuestes Soloalbum mit dem Titel "Nichts war umsonst". Das Video zu seiner ersten Single aus dem kommenden Album "Für immer und immer" ist in Zusammenarbeit mit 20th Century Fox entstanden. Nachdem Prinz Pi für den dritten und letzten Teil der neuen "Planet der Affen"-Reihe eine Sprechrolle übernahm, stellte er fest, dass sein Track "die essentiellen Themen des Films, Menschlichkeit, Loyalität und Freundschaft" miteinander verbindet. Mit seiner aktuellen Single "Hellrot" liefert der Berliner Prinz Pi den zweiten Song aus seinem zuletzt angekündigten Album. Der "Für immer und immer" Nachfolger ist mit dem in Braunschweig geborenen Künstler Bosse entstanden. 2018 geht es für den Berliner Rapper nach anderthalb Jahren kreativer Pause erneut auf Tour durch insgesamt 19 Städte in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Mehr lesen...

PARTYNEXTDOOR

Der Grammy-nominierte Künstler PARTYNEXTDOOR begibt sich 2018 auf seine bisher größte Europa-Tour. Im Anschluss an die Veröffentlichung seines in diesem Jahr mit Spannung erwarteten Mixtapes Seven Days wird PartyNextDoor im Rahmen der Infinity Tour im Frühjahr 2018 seine Hits auf 16 Konzertterminen in Europa präsentieren, darunter Ende Februar auch in Berlin, Zürich, Hamburg und Köln.
Der erfolgreiche Sänger, Songwriter und Produzent PARTYNEXTDOOR katapultierte sich mit seinem gleichnamigen Debüt-Mixtape und der Hitsingle Over Here featuring Drake an die Spitze der Musikwelt. Seither kollaborierte er mit Musikgrößen wie Future, Drake, Travis Scott oder Rihanna und verdiente sich seine erste NummerEins-Platzierung in den Billboard Charts als Komponist für Rihannas Hit-Single Work.
Sein Mixtape PARTYNEXTDOOR 3 aus dem Jahr 2016 erreichte Platz 1 der iTunes Charts und wurde über 50.000 Mal verkauft. Im Jahr nach P3 erlebte Party einige der produktivsten Momente seiner Karriere. Er sang "Since Way Back" auf Drakes Album More Life, bevor er seine eigene von der Kritik gefeierte EP COLOURS 2 herausgab. Er erschien dreimal auf DJ Khaleds Album Grateful als Ko-Autor bei den Platin-Hits "Shining" feat. Beyoncé und Jay-Z und "Wild Thoughts" feat. Rihanna und Bryson Tiller sowie mit eigener Gesangsleistung bei "Down For Life" mit Future, Travis Scott, Rick Ross und Kodak Black. Kurz darauf leistete er einen Beitrag zu "Cash Out" mit ScHoolboy Q und DRAM auf dem Album Funk Wav Bounces Vol. 1 von Calvin Harris. Er veröffentlichte eine Reihe von Bonustracks auf seiner Website – darunter auch "Cartier" mit Jadakiss – und kündigte anschließend sein Projekt Seven Days während eines Interviews mit Zane Lowe an, bei dem er zum ersten Mal "Damage" feat. Halsey vorstellte. Am darauffolgenden Tag veröffentlichte er das Projekt, eine Sammlung aus sieben innerhalb von sieben Tagen komponierten Songs – unter anderem in Zusammenarbeit mit Partys langjähriger Inspirationsquelle Rick Ross. Mehr lesen...