19 Ergebnisse für tag: Country

Sturgill Simpson

Es geht ein Ruck durch die amerikanische Country-Szene. STURGILL SIMPSON sorgt mit seinen unkonventionellen und erfrischenden Klängen für Aufsehen und fegt mit frischem Wind durch das traditionelle Genre. Am 18. Januar 2016 kommt der Künstler nach Hamburg in die Prinzenbar.Mitte 2014 veröffentlichte STURGILL SIMPSON sein zweites Album "Metamodern Sounds In Country Music". Entgegengesetzt der herkömmlichen Inspirationsquellen nahm er die Ideen für seine Songs aus alten und neuen christlichen Texten, Abhandlungen zur aktuellen Quantenphysik und Stringtheorie sowie Literatur zur Philosophie und Astronomie.STURGILL SIMPSON verbindet oftmals Classic Country, Bluegrass und Rock mit elektronischen Einflüssen um Klanglandschaften zu schaffen. Für elektronische Musik hegt er, nach eigener Aussage, "einen kleinen Fetisch". Kürzlich wurde er in Nashville für sein Album mit dem renommierten Americana Preis zum "Besten Künstler des Jahres" ausgezeichnet.Seine Originalität verschaffte STURGILL SIMPSON große Aufmerksamkeit in den USA und verhalf ihm zu Auftritten auf legendären Festivals wie dem Coachella, Bonnaroo oder Lollapalooza.Der Rolling Stone nannte den Auftritt von STURGILL SIMPSON: "[…] überwältigend und mitreißend!" Das deutsche Publikum darf sich somit auf ausgelassene Konzerte des Country-Musikers im nächsten Jahr freuen. Mehr lesen...

Kacey Musgraves

Kacey Musgraves ist der Shooting-Star der zeitgenössischen Country Musik, ihr aktuelles Album "Pageant Material" debütierte im Juni auf Platz 3 der US-Billboard-Charts. Jetzt ist die 26-Jährige auch in Deutschland angekommen: Aufgrund der großen Nachfrage muss das ursprünglich im Knust geplante Hamburg Konzert am 20. November ins Docks verlegt werden. Weitere Tickets sind ab sofort im Handel erhältlich.Das renommierte Billboard-Magazin ernannte die Texanerin zur Erbin der Country-Erneuerinnen Dolly Parton und Loretta Lynn. NPR kürte Sie zur "Künstlerin 2012", und das Slate-Magazin fragte rhetorisch: "Ist Kacey Musgraves die Zukunft der Country Musik?". Musgraves' enorm zeitgemäßes, nüchternes, sprachlich ausgefeiltes Songwriting, vorgetragen mit ihrer klaren, unprätentiösen Stimme, trifft einen Nerv im aktuellen Country und im US-amerikanischen Zeitgeist. Ihr Debütalbum "Same Trailer, Different Park" gewann 2014 zwei Grammys und zahlreiche weitere Preise, der Nachfolger "Pageant Material" (Universal) erreichte Platz 3 der US-Billboard-, Platz 6 der kanadischen sowie Platz 1 der US-Billboard-Country-Charts.Wie schon auf "Same Trailer, Different Park" schrieb und produzierte Musgraves das neue Album mit den Nashville-Songwritern Luke Laird, Shane McAnally und Brandy Clark. Aufgenommen wurde live mit ihrer Tourband und einigen ausgewählten Studiomusikern in Nashvilles historischem RCA Studio A, was "Pageant Material" den Sound und Geist klassischer Country-Alben einhaucht. "Was ich an Shane und Luke am meisten mag, ist wie viel wir gemeinsam lachen", so Musgraves gegenüber Entertainment Weekly, "wir lachen uns bei der Arbeit andauernd kaputt, und das bringt eine leichte, offenherzige Atmosphäre. Beide haben ihre unterschiedlichen Herangehensweisen, sie kennen meine Vision aber haben kein Problem, diese auch mal in Frage zu stellen. Die meisten Alben, die ich liebe, wurden live im Studio eingespielt, und das RCA Studio A in Nashville ist für mich das schönste Studio des Planeten.""Pageant Material" schließt einen Kreis für Kacey Musgraves, die in den letzten zwei Jahren mit Willie Nelson und Alison Krauss getourt ist, um dann mit der Popsängerin Katy Perry um 180 Grad abzubiegen – die Medien überschlugen sich – dazwischen ist sie in Europa aufgetreten, eine nach eigenen Angaben surreale Erfahrung. "Ich habe mehr gesehen und gemacht, als ich je zu träumen gewagt hätte", sagt sie. Tief im Herzen sei sie noch das Mädchen aus Golden, singt sie auf "Dime Store Cowgirl", und man glaubt es ihr, auch wenn der Höhenflug von Kacey Musgraves weitergeht und sie mit ihrem neuen Album erneut und ganz unbekümmert auf den Thron steigt. Mehr lesen...

The Lone Below

The Lone Bellow zählen neben den derzeit allseits gefeierten The Civil Wars nicht nur zu den wichtigsten Vertretern des kontemporären Country – die beiden Bands teilen sich mit Charlie Peacock auch den Produzenten. In nur drei Tagen wurden unter der Regie des Kaliforniers die zwölf Songs des selbst betitelten Debütalbums aufgenommen – dies jedoch nicht in einem Studio, sondern in der New Yorker Konzertlocation Rockwood, der musikalischen Heimat der Band. In den USA erschien "The Lone Bellow" im Januar 2013 und wurde geradezu euphorisch besprochen, u.a. ließen sich USA Today, The New York Times, The Associated Press, Paste, Forbes und Filter zu Lobenhymnen hinreißen. Auch bei ihren TV-Auftritten bei Conan O’Brien und der "Tonight Show with Jay Leno" sorgte das aus Brooklyn stammende Trio für einhellige Begeisterung. Seit der Veröffentlichung des Debütalbums ist die Band, die im Live-Setup acht Musiker umfasst, ununterbrochen auf Tour. Nach zahlreichen Festivals im Sommer, darunter Stagecoach, Austin City Limits, Outsidelands und Newport Folk Fest, Konzertreisen mit Brandi Carlisle, Robert Plant and The Civil Wars gaben The Lone Bellow jüngst auch eine Reihe Konzerte als Headliner, so z.B. beim umjubelten Heimspiel vor über 3000 Zuschauern im strömenden Regen von Brooklyn. Nach ihrem Live-Debüt in Deutschland Anfang November in Berlin bringen Zach Williams (Gesang, Gitarre), Kanene Donehey Pipkin (Mandoline, Gesang) und Brian Elmquist (Gitarre, Gesang) plus Liveband Ben Mars (Bass), Brian Murphy (Keyboards), Matt Knapp (Lap Steel- und E-Gitarre), Jason Pipkin (Banjo, Mandoline) und Brian Griffin (Schlagzeug) ihren hochgelobten "Brooklyn Country" im kommenden Frühjahr endlich wieder nach Deutschland. Mehr lesen...

Eric Church

Das Konzert wurde ins Gruenspan verlegt. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.Infos unter www.kj.de Mehr lesen...