Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltungen suchen

Veranstaltungen Suche

Veranstaltungstyp

Musikgenre

Veranstaltungsorte

Mai. '20

Di 26.05.20 um 20:00 Paul Weller

Status:

ausverkauft

Preis:

  • VVK: 40.00 € exkl. VVK Geb.

Einlass:

19:00 Uhr

Beginn:

20:00 Uhr

Details

Ort:

Genre:

, , ,

Veranstaltungstyp:

Konzert 

Einer "der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre" (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller "neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere" (The Daily Telegraph) verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen. Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles, musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er in den vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top...
➜ DETAILS
Paul Weller – Wild Wood (Live At The Royal Festival Hall)

Beim Abspielen werden womöglich Daten über deinen Besuch an Youtube oder Vimeo übermittelt.

Einer „der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre“ (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller „neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere“ (The Daily Telegraph) verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.
Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles, musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er in den vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte – etwa auch, als er 1996 mit dem Album „Heavy Soul“ eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält –, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.

Lineup:
Le SuperHomard

Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH
Präsentiert von: Rolling Stone


Noch mehr Details ➜ ➜

Dez. '20

Fr 11.12.20 um 20:00 Midge Ure

Preis:

  • VVK: 52.00 € exkl. VVK Geb.

Einlass:

19:00 Uhr

Beginn:

20:00 Uhr

Details

Ort:

Genre:

, , ,

Veranstaltungstyp:

Konzert 

Der Umbruch zu Beginn der 1980er Jahre war entscheidend für die Musikszene. Während in verschiedenen Bereichen wie Gesellschaft, Politik, Mode und Kultur ein riesiger Umschwung stattfand, kam auch frischer Wind in die Musikszene. Als Synthesizer anfingen, die neuen Lieder zu dominieren und Musikvideos den Popcharts ein ganz neues Aussehen verliehen, war besonders einer maßgeblich am Wandel beteiligt: Der Brite setze mit der Single "Fade To Grey" von der Band Visage aus gleichnamigen Debütalbum und "Vienna" von der Band Ultravox, ebenfalls aus gleichnamigen Album, neue Maßstäbe. Als Alleskönner hat er als Songwriter und Produzent an diesen und an unzähligen weiteren Hits mitgewirkt. Midge Ure's Talent für rockige Popmusik gepaart mit seinem elektronischen Herz brachten futuristische neue Klänge auf den Musikmarkt der ganzen Welt."Der Herbst 1979 war ein zentraler Punkt in meinem beruflichen Werdegang", erklärt Midge Ure. "In den letzten zwei Jahren bin ich von der Pop-Band (Slik) zur...
➜ DETAILS

Der Umbruch zu Beginn der 1980er Jahre war entscheidend für die Musikszene. Während in verschiedenen Bereichen wie Gesellschaft, Politik, Mode und Kultur ein riesiger Umschwung stattfand, kam auch frischer Wind in die Musikszene. Als Synthesizer anfingen, die neuen Lieder zu dominieren und Musikvideos den Popcharts ein ganz neues Aussehen verliehen, war besonders einer maßgeblich am Wandel beteiligt: Der Brite setze mit der Single „Fade To Grey“ von der Band Visage aus gleichnamigen Debütalbum und „Vienna“ von der Band Ultravox, ebenfalls aus gleichnamigen Album, neue Maßstäbe. Als Alleskönner hat er als Songwriter und Produzent an diesen und an unzähligen weiteren Hits mitgewirkt.
Midge Ure’s Talent für rockige Popmusik gepaart mit seinem elektronischen Herz brachten futuristische neue Klänge auf den Musikmarkt der ganzen Welt.

„Der Herbst 1979 war ein zentraler Punkt in meinem beruflichen Werdegang“, erklärt Midge Ure. „In den letzten zwei Jahren bin ich von der Pop-Band (Slik) zur Post-Punk-Band (The Rich Kids) zu einem Bestandteil für Thin Lizzy als Gitarrist gewachsen. Während des Herbstes bis zum Winter 1979, als ich mit Billy Currie am Visage-Projekt arbeitete, wurde ich zu Ultravox eingeladen. Die Arbeit, die wir in diesem Winter am Vienna Album gemacht haben, war ein aufregender Kreativitätsschub, wie ich ihn noch nie erlebt hatte.“

Auch der Uhrenhersteller „Swatch“ war von der Musik von Midge Ure begeistert und nahm „Breathe“ als Soundtrack eines Swatch-TV-Werbespots, der Song erreichte damit einen weltweiten Kultstatus und verhalf der Firma somit zu ihrer erfolgreichsten Werbekampagne überhaupt.
Doch nicht nur musikalisch, auch sozial ist das Multitalent überdurchschnittlich engagiert. Gemeinsam mit Bob Geldof ist Midge Ure Gründungsmitglied der Band „Aid Trust“, die zur Linderung der Hungersnot in Äthiopien gegründet wurde. So organisierte er die Konzerte „Live Aid“ und „Live 8“ und war somit die treibende Kraft hinter den Benefizkonzerten. Außerdem ist er Botschafter der Kinderhilfsorganisation „Save the Children“.

Veranstalter: Lars Berndt EVENTS GmbH


Noch mehr Details ➜ ➜
+ Veranstaltungen exportieren