Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltungen suchen

Veranstaltungen Suche

Veranstaltungstyp

Musikgenre

Veranstaltungsorte

Dez. '19

Fr 20.12.19 um 23:55 BUMP N GRIND

Preis:

  • Abendkasse: 10.00 €

Beginn:

23:55 Uhr

Details

Genre:

, , ,

Nicht ohne Grund ist BUMP N GRIND seit über 5 Jahren eine feste Institution in der Hamburger Partylandschaft. An jedem 3. Freitag des Monats beschallen die Residents von Remedy Sound die Prinzenbar mit einem karibischen Mix aus Reggae, Dancehall, Afrobeats und weiteren Basslastigen Spielarten in Hamburgs schönstem Club! Good Vibes unconditionally guaranteed! Für das richtige Karibik-Feeling sorgt der Caribbean Rum Punch, der nach einem traditionellen Geheim-Rezept von den besten Barkeepern der Stadt gemixt wird!
➜ DETAILS

Nicht ohne Grund ist BUMP N GRIND seit über 5 Jahren eine feste Institution in der Hamburger Partylandschaft. An jedem 3. Freitag des Monats beschallen die Residents von Remedy Sound die Prinzenbar mit einem karibischen Mix aus Reggae, Dancehall, Afrobeats und weiteren Basslastigen Spielarten in Hamburgs schönstem Club! Good Vibes unconditionally guaranteed! Für das richtige Karibik-Feeling sorgt der Caribbean Rum Punch, der nach einem traditionellen Geheim-Rezept von den besten Barkeepern der Stadt gemixt wird!


Noch mehr Details ➜ ➜

Mrz. '20

Fr 27.03.20 um 20:00 The Dead South

Preis:

  • VVK: 28.00 € exkl. VVK Geb.

Einlass:

19:00 Uhr

Beginn:

20:00 Uhr

Details

Ort:

Genre:

, ,

Veranstaltungstyp:

Konzert 

The Dead South stammen ganz aus dem Norden: Obwohl ihr Bluegrass ganz nach Südstaaten klingt, kommt das Quartett aus Saskatchewan in Kanada. Der traditionelle, akustische Sound wird bestimmt von der Instrumentation aus Mandoline, Banjo, Gitarre und Cello und ist durchzogen mit Draufgängertum, Whisky-Frühstücken und grimmiger Show. Nicht umsonst nennt man sie gerne Mumford and Sons’ Evil Twins. Das ist zwar lustig gemeint, doch passt es nicht so ganz. The Dead South klingen auf der einen Seite viel traditioneller als die deutlich braveren Pendants, auf der anderen Seite verspricht die kratzbürstige und sandige Art sowie das famose Rowdytum – ob gespielt oder nicht, bleibt bei den sympathischen Jungs häufig in der Schwebe – noch viel mehr Spaß bei den Auftritten. Nicht umsonst hat sich die Combo dank ihrer ausufernden Auftritte zu einem der beliebtesten Bluegrass-Acts auf beiden Seiten des Atlantiks gemausert. Der knorrige Bariton von Gitarrist Nate Hilts, Mandolinist Scott Pringle,...
➜ DETAILS
The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company [Official Music Video]

The Dead South stammen ganz aus dem Norden: Obwohl ihr Bluegrass ganz nach Südstaaten klingt, kommt das Quartett aus Saskatchewan in Kanada. Der traditionelle, akustische Sound wird bestimmt von der Instrumentation aus Mandoline, Banjo, Gitarre und Cello und ist durchzogen mit Draufgängertum, Whisky-Frühstücken und grimmiger Show. Nicht umsonst nennt man sie gerne Mumford and Sons’ Evil Twins. Das ist zwar lustig gemeint, doch passt es nicht so ganz. The Dead South klingen auf der einen Seite viel traditioneller als die deutlich braveren Pendants, auf der anderen Seite verspricht die kratzbürstige und sandige Art sowie das famose Rowdytum – ob gespielt oder nicht, bleibt bei den sympathischen Jungs häufig in der Schwebe – noch viel mehr Spaß bei den Auftritten. Nicht umsonst hat sich die Combo dank ihrer ausufernden Auftritte zu einem der beliebtesten Bluegrass-Acts auf beiden Seiten des Atlantiks gemausert.
Der knorrige Bariton von Gitarrist Nate Hilts, Mandolinist Scott Pringle, der pfeifende Cellist Danny Kenyon, die beide ebenfalls in den Harmoniegesang einfallen, und der virtuose Banjo-Spieler Colton Crawford spielen und singen gemeinsam auf unnachahmliche Art ihre Geschichten von Pionieren des Wilden Westen, die plötzlich gar nicht mehr weit vom Punk-Ethos der Musiker aus Kanada entfernt scheinen. 2016 erhielten The Dead South für ihr drittes Album „Illusion & Doubt“ in ihrer Heimat Kanada den Juno Award für das beste Traditional-Roots-Album, dieses Jahr folgte der Titel als Group Of The Year bei den Indie Awards. Dieser Tage erscheint eine neue Single und damit der Vorgeschmack auf die Platte „Sugar & Joy“, die im Herbst folgen wird. Im kommenden Frühling kommen The Dead South dann zu uns auf rauschende und wilde Tour.

Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktion GmbH


Noch mehr Details ➜ ➜
+ Veranstaltungen exportieren