Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

« Zurück

Yeah But No

14.00 €

Details

Datum:
Mi 11.04.18
Einlass
19:00 Uhr
Beginn
20:00 Uhr
Preis Vorverkauf
14.00 € inkl. VVK Geb.
Ticket Vorverkauf
Tickets
Social Media
Link
Kategorie:
,
Schlagwörter
, ,

Veranstalter

Organizer
Telefon:
orga phone
E-Mail:
orga mail
Website:
orga website

Weitere Angaben

Einlass
19:00
VVK
1
Social Media
www.facebook.com/yeahbutnomusic
Vorverkauf
http://www.eventim.de/tickets.html?affiliate=GMD&fun=evdetail&doc=evdetailb&key=2064771$10377922&xtor=SEC-2023-GOO-[Yeah_But_No]-[240726236041]-S-[%2Byeah%20%2Bhamburg]&includeOnlybookable=true&gclid=CjwKCAiA5OrTBRBlEiwAXXhT6OgvEKMzrgcLQSXbQ0jyNQ7ZSiJvBlbsEe3vij9-RFCYJddL80FgdxoClEoQAvD_BwE
VVKpreis
14.00

Veranstaltungsort

Prinzenbar
Spielbudenplatz 20
Hamburg,Hamburg20359Deutschland
+ Google Karte
Yeah But No – The Way We Chose (official video)

Elektronische Musik mit klassischen Songstrukturen zu einem klugen und mitreißenden
Hörgenuss verschmelzen, ist das Anliegen von Yeah But No. Das Dou aus Berlin besteht aus
dem Techno-Produzenten und Musiker Douglas Greed und Sänger Fabian Kuss. Ersterer hat
sich bereits einen Namen in der Techno-Szene gemacht und zuletzt zusammen mit Mooryc
ein Album mit dem gemeinsamen Projekt Eating Snow veröffentlicht. Währenddessen
sammelt Kuss in allen erdenklichen Musikrichtungen Erfahrungen und lässt jede Menge
Außensicht mit in das Projekt einfließen.
Das Duo lernt sich vor vier Jahren kennen, als Greed einen Sänger für seine Tracks sucht. Das
geschmackvolle Erfolgslabel Freude am Tanzen veröffentlicht zu diesem Zeitpunkt seine
Musik und er tourt damit quer durch Europa, spielt in Mexiko und sogar Australien. In Fabian
Kuss findet er das passende Gegenüber. Dieser hat nicht nur Gesang studiert, sondern
ebenfalls schon auf Bühnen in allen Ecken der Republik gestanden und mit seinen Bands
Musikstile von Jazz über Funk bis Pop erforscht.
Nach gut hundert gemeinsamen Auftritten in Klubs und auf Festivals national und
international sowie der Veröffentlichung von gut einem Dutzend gemeinsamer Tracks – unter
anderem auf BPitch Control, Noir und Cocoon Records – entscheiden die beiden sich, das
Projekt in eine Band übergehen zu lassen und beginnen, gemeinsam Stücke zu schreiben.
So wird Yeah But No geboren. „Hold It All Back“ gibt nun einen ersten Einblick. Das
Debütalbum wird im Herbst 2017 erscheinen. Bis dahin wird die Band live zu erleben sein.

Veranstalter: FKP Scorpio