Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

« Zurück

Clock Opera

15.00 € Abendkasse 18.00 €

Details

Datum:
Mo 10.04.17
Einlass
19:00 Uhr
Beginn
20:00 Uhr
Preis Vorverkauf
15.00 € exkl. VVK Geb.
Abendkasse
18.00 €
Ticket Vorverkauf
Tickets
Social Media
Link
Kategorie:
Schlagwörter
, ,

Veranstalter

Organizer
Telefon:
orga phone
E-Mail:
orga mail
Website:
orga website

Weitere Angaben

Einlass
19:00
VVK
0
Abendkasse
18.00
Social Media
https://www.facebook.com/clockopera
Vorverkauf
http://www.tixforgigs.com/site/Pages/EventManagement/ShowArtist.aspx?ID=2635
VVKpreis
15.00

Veranstaltungsort

Prinzenbar
Spielbudenplatz 20
Hamburg,Hamburg20359Deutschland
+ Google Karte
Clock Opera | Whippoorwill

Beim Abspielen werden womöglich Daten über deinen Besuch an Youtube oder Vimeo übermittelt.

„Venn“ heißt das zweite Album von Clock Opera, mit dem sich die gefeierte Band aus UK am 10. Februar 2017 zurückmeldet.

Auf ihrem kommenden „Venn“-Album klingen Clock Opera – Guy Connelly (Gesang, Gitarre, Sampler), Andy West (Bass, Gitarre), Che Albrighton (Schlagzeug) und Nic Nell (Keyboards, Gesang) – düsterer und abgründiger als auf ihrem Debütalbum „Ways to Forget“ (2012), dabei ist die Mischung aus eindringlichem Alt-Gesang, minimalistischen Bass/Schlagzeug-Arrangements und makelloser Produktion nach wie vor das Markenzeichen dieser Band. Nur ist die Stimmung insgesamt eben doch eine andere, was am Kernthema liegt: „Weite Teile des Albums handeln nun mal von Themen wie Verlust, von Löchern, von Dämonen und dem Hinterfragen der eigenen Identität“, berichtet Connelly. Obwohl es also ganz klar um Trauer und negative Gefühle geht, spielt Optimismus auf „Venn“ eine genauso große Rolle wie die Dämonen und die Schatten des Erlebten – Bedrohung und Euphorie gehen hier gewissermaßen Hand in Hand. Wie der Titel schon andeutet – er bezieht sich auf Venn-, also Mengendiagramme –, geht es der Band gerade um „diese Schnittstellen, den gemeinsamen Teil: Um das Loch in der Mitte.“

Zum Schluss von „Venn“ heißt es „When We Disappear“ – und aus dem Wehklagen wird schließlich wieder ein Hoffnungsschimmer: einer geht, andere kommen. „I’m a drop in the ocean, I’m an ear on the plain. Are we the ones we’ve been waiting for?“ Ein eindringliches und doch hoffnungsvolles Finale eines Albums, das nach dem Verlust die unterschiedlichen Stationen der Trauerarbeit in Songs nachzeichnet.

Aufgenommen im Sommer 2015 sowohl zu Hause als auch in den Squarehead Studios in Kent mit Kristopher Harris (Bear’s Den, Smoke Fairies, Matthew & The Atlas, Story Books), schließen Clock Opera auf „Venn“ mit einem tragischen Kapitel ab – und bewegen sich zugleich auf spannendes musikalisches Neuland.

Lineup:
Xul Zolar

Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH